9. Internationaler Vatertag 21.06.2020

2020 Internationaler Vatertag

 

Grußwort und Flyer Väterbewegung zu Himmelfahrt 2020

... wird an Christi Himmelfahrt begangen, das ist der 40. Tag des Osterfestkreises, also 39 Tage nach Ostersonntag. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag. Der frühestmögliche Termin ist der 30. April; der spätestmögliche der 3. Juni (Wikipedia).

Der Muttertag wird immer am zweiten Sonntag im Mai begangen. Die Wochenprospekte sind gefüllt von Blumengrüßen, Pralinen und femininen Düften zum Muttertag. Während Früh Kölsch im letzten Jahr noch mit dem Pittermännchen als "Vaterrolle" geworben hat, blieb die Werbung für den Vatertag in diesem Jahr weitestgehend aus. Die Wochenprospekte haben die eine oder andere Grillschürze für den liebsten Papa der Welt parat, worauf aber Lidl den Vatertag reduziert ist der Alkohol, wie armselig!

Mit "dem Vatertag" stehen wir ziemlich alleine da. Nirgends auf der Welt wird der Vatertag an Christi Himmelfahrt begangen, nur in Deutschland. In den neuen Bundesländern heißt er "Herrentag". Dort gibt es also gar keinen Vatertag.

Unsere skandinavischen Nachbarn begehen den Vatertag am zweiten Sonntag im November, viele Länder feiern den Vatertag am Josefstag, das ist der 19. März. Josef war der Bräutigam der Maria, die den gottgezeugten Jesus gebar.

Der deutsche Vater- oder Herrentag ist in Verruf gekommen. Schnaps- und biertrinkende Wildpinkler passen nicht mehr in unsere moderne Gesellschaft, in der Väter ebenso Verantwortung für ihre Kinder übernehmen wie Mütter. Denn ebenso wie am Muttertag sollte am Vatertag die Wertschätzung der Leistungen von Vätern und die Vater-Kind-Bindung im Vordergrund stehen, gerne auch mit neuen Düften für den Herrn, Männertreu-Sträußen und Zartbitter-Pralinen.

Denn Väter leben im Schnitt 7 Jahre weniger als Frauen und Zartbitter enthält deutlich mehr Antioxydanzien als Vollmilchschokolade.

Der verbreitetste Vatertag findet am 3. Sonntag im Juni statt. Kreuz und Quer über die Kontinente wird der Vatertag an diesem Tag gefeiert, nur in Australien und Neuseeland nicht. Daher feiern auch hierzulande alle stolzen Väter, alle Menschen, die ihren Vater lieben und alle Frauen, die stolz auf den Vater ihrer Kinder sind den 9. Internationalen Vatertag in Deutschland am 21.06.2020, in Hessen auch "Hessischer Vätertag", in Brandenburg "Internationaler Vätertag" und in Berlin "Berliner Vätertag" genannt.
Ob Flieder, Tulpen, Nelken oder Rosen, Männer wie Frauen freuen sich heutzutage gleichermaßen über Blumen und jeder Mann hat heutzutage mehrere Herrendüfte im Bad stehen.

Allen Vätern wünschen wir einen liebevollen Vatertag!



Wir hoffen, dass die Väter und die Politik die Trennung vom Himmelfahrtstag (seit 2012 bei der Bundesregierung eingefordert) endlich aufgreifen und einen richtigen, wirklichen Vatertag statuieren.

Der Internationale Vatertag bietet sich dafür als einzige, ernsthafte & beste Lösung an, dass haben wir wirklichen Väter längst erkannt. Die Chance diesen Tag zu nutzen und zu fordern sollte diese Gesellschaft umsetzen, von vielen Menschen, Gruppen und Aktiven aufgegriffen werden. Das würde ein wundervolles Zeichen für Väter, ihre Sorgen, Nöte und Freuden setzen, quasi eine komplette Bewusstseinsveränderung.
Der eigene Vater ist für Kinder immer ein unersetzliches Elternteil, ein Leben lang.

In diesem Sinne wünschen wir einen besinnlichen Himmelfahrtstag.

#Himmelfahrtstag

 


Aus aktuellem „Corona“ Anlass gilt:
20.000€ Strafe #Ordnungsgeld muss zahlen, wer die #Elternzeit des anderen blockiert oder aussetzt! 👍
#Betreuungsrecht #Familienzeit #Umgangsrecht #Sorgerecht geht #Corona vor 😍: Das AG Frankfurt stellt mit Beschluss v. 16.04.20 (Az. 456 F 5086/20 EAUG, juris) klar, dass der begleitete #Umgang eines Kindes mit seinem Vater trotz Corona fortzusetzen ist. Mutter muss wegen vier Verstößen, #Kindesmissbrauch durch #Entfremdung zahlen. 👏
#Wechselmodell #Regelfall #Doppelresidenz #Vaterliebe
https://twitter.com/stefan_hessel/status/1254693321160765440
Entscheidung ist im Volltext (kostenpflichtig) bei juris abrufbar:
https://juris.de/perma?d=JURE200005325
 

Wir Väter klagen die Bundesrepublik Deutschland wegen der erzwungenen Vaterlosigkeit unserer Kinder an!
Alleinerziehung ist das gezüchtete Krebsgeschwür unserer Familien und Gesellschaft. Jedes Kind hat nur den einen leiblichen Vater mit dem es sich ein Leben lang identifiziert bzw. danach suchen wird!

Wie grausam und krank ist doch die aktuelle Diskriminierungspolitik der Bundesregierung! Hände hoch Unterhalt. Was tuen diese Politiker den Kindern und Eltern an?
Sind das mutwillige Zerstörungsabsichten? Welch kranke Ideologie verbirgt sich hinter der #Unterhaltsmafia? #Entfremdungsprämie für den Verlust des eigenen Kindes zu zahlen, bzw. dazu gezwungen zu werden ist ein Verbrechen!

Das Buch dazu kann hier als Taschenbuch (14,99), gebundene Ausgabe (22,99) oder als E-Book (99 Cent) gekauft werden und sollte jeder deutsche Vater gelesen haben:
https://www.amazon.de/H%C3%A4nde-hoch-Unterhalt-Vater-Klartext-ebook/dp/B00TUL0TTC
oder bei Apple Books: https://books.apple.com/de/book/h%C3%A4nde-hoch-unterhalt/id1110834703


 

Internationale Konferenz zu "Eltern-Kind-Entfremdung" Brüssel 1/2020 https://www.youtube.com/watch?v=HFg6OdPETdA

Konferenz in Brüssel, das grösste Problem im #Familienrecht: Der Missbrauch der Kinder als Waffe im Kampf gegen das andere Elternteil.
So etwas ist nur dann möglich, wenn Politik, Gesellschaft und Justiz ein solches Verhalten durch Wegsehen & Untätigkeit seit 71 Jahren fördern. GG Artikel 6 (2,3,5)
Das #Familienunrecht funktioniert von Anfang an unter dem Zeichen von #Geschlechterrassismus, es ging nie um das Glück der Kinder mit beiden leiblichen Eltern weiter aufwachsen zu können, im Gegenteil wurden die Kinder vor Gericht sogar noch mit der Frage zerrissen und schwerst misshandelt, welchen Elternteil sie mehr lieben würden, um das Kind dann der Mutter zuordnen zu können, wie ein Möbelstück, welches zuletzt von der Mutter geputzt wurde.
Menschlich ein unsägliches Verbrechen, welches auch auf die mangelnde Ausbildung zurückzuführen ist, den oder die Entfremder/Entfremderin in einem Verfahren klar zu erkennen, zu benennen und von Anfang an in die Schranken zu weisen!
Kindesentführung, unwahre Unterstellungen, erfundene Anschuldigungen, Streit als Prozessstrategie ist derzeit straffreie Taktik der Täter/Täterinnen.
Die Feststellung & Klarstellung dass jedes Kind seine beiden Eltern liebt und braucht fehlt an deutschen Gerichten völlig. Es gibt dazu weder Aufklärung noch Ermahnung, geschweige Sanktionen. Nur so konnte es zu diesem menschenunwürdigen Massaker der #Vaterlosigkeit kommen.

Forderungen der Konferenz:
2. Melderecht: Trennungskinder wohnen amtlich bei beiden Eltern
3. 30-Kilometer-Regel: kein unautorisierter Wegzug eines Elternteils
4. staatliche Leistungen werden auf beide Elternhaushalte verteilt
5. Strafverfolgung bei Wegzug mit den Kindern ins Ausland
6. statt Inobhutnahmen prioritäre Betreuung durch den anderen Elternteil
7. strafrechtliche Sanktionen bei Betreuungsbehinderung
8. Awareness Campaign des Bundesfamilienministeriums
9. #Kindesunterhalt durch #Kindergrundsicherung ersetzen, bei gleichzeitiger Betreuungsverpflichtung

Eltern-Kind-Entfremdung ist Kindesmissbrauch. Die Maßstäbe wie stark die Ausprägung ist zeigen die Ergebnisse und Richtlinien der KiMISS Studie der Universität Tübingen.
Einzig schuldet ein Vater seinem Kind Liebe, Geborgenheit, Förderung, Empathie, männliches Vorbild, Werte, Wissen und ein glückliches Zuhause bei ihm, im Rahmen seiner ihm zustehenden Lebensaufgabe und elterlichen Verantwortungsübernahme, die NIEMAND behindern darf, durch welche Bösartigkeit auch immer.

Wegen der sehr großen Nachfrage wurde die Veröffentlichung verlängert und nun mehrfach ins Abendprogramm des öffentlich rechtlichen Fernsehens aufgenommen.
Hier ist der Film in der Mediathek: https://www1.wdr.de/av/einsfestival/video-weil-du-mir-gehoerst-100.html
 

 
#Entfremdungsprämie ? durch #Kindergrundsicherung ? ersetzen!

Naturgesetz: Jedes Kind entfremdet sich von dem Elternteil, mit dem es weniger Zeit verbringt.
Bei den jetzt anstehenden Grundsatzreformen im #Bundesjustizministerium & #Bundestag sind den Kindern BEIDE Eltern zu erhalten. #Resolution2079 #Europarat 2015?

Eltern haben gleiche Pflichten & Rechte von Anfang an zu haben.

Aufruf zum friedlichen Protest.

Jeder Vater der mehr als nur ein Besucher oder ein Betrag X auf einem Beleg für sein Kind sein möchte, sollte dies mit allen Mitteln in Presse & Politik öffentlich machen. Als vom System Geschädigter Schmerzensgeld & Schadensersatz für entgangenes Familienleben einfordern. Die benennen, die sich schuldig gemacht haben.

Dein kleiner Beitrag zum Protest wäre dann: Jede Rechnung, jeder Betrag der dazu dient dich als Vater durch Geld zu ersetzen oder dich an deiner Elternrolle zu hindern sollte den Vermerk:
#Entfremdungsprämie tragen. Bei Daueraufträgen mit den Zusätzen je nach Platz/zutreffend: GG Art.6 (2,3,5) — BGB §1684 (1+2) — UN-KRK Art. 7-11 — STGB §171+235

Jeder erkennt auf den Überweisungsmitteilungen ob Jugendamt, Gericht, Jobcenter, Finanzamt oder Zwangsvollstrecker etc. hier hat ein Kind seinen wirklichen Vater verloren.

Betreuungsblockade, Streit als Prozessstrategie & Kindsbesitz dürfen sich genauso wenig mehr lohnen wie Kindesentführungen, hier hat der Gesetzgeber hart durchzugreifen!

Es besteht sofort gesetzgeberische Dringlichkeit,
#Kindesunterhalt ganz abzuschaffen, weil es HAUPTSTREITURSACHE & Geldquelle der Brandstifter ist. Das Leid der Kinder & Väter entsteht durch dieses Druck-, Erpressungsmittel, er wird als Geschäftsmodell missbraucht.

Wer behauptet die strukturelle Entfernung des Vaters aus dem Leben seines Kindes sei ein Einzelfall ist entweder böse ignorant, nicht zurechnungsfähig und/oder hat ein berufsbedingtes Gewinnmaximierungsinteresse weil er/sie selbst Vertreter der
#Streitindustrie ist!
Allein die Tatsache, dass der Gesetzgeber erzwingt „Vater = zahlenden Besucher seines Kindes, der kostenpflichtig unter dem perfiden Begriff „Umgang“ bei Mutter oder Gericht „Kontakt“ zu beantragen hat“ und „Mutter = Geldempfängerin“, ist schon zweifellos grundgesetzwidrig.

Trennungskinder sollen stattdessen bei beiden Eltern aufwachsen können, wie in der restlichen Welt längst selbstverständlich, was das Beste im
#REGELFALL für sie ist & ihren Interessen entspricht. #Wechselmodell #Doppelresidenz

77% aller Deutschen wollen laut Allensbachstudie (2016), dass Trennungskinder hälftig bei Beiden aufwachsen. Das hat der Staat jetzt per Gesetz & in allen Behörden umzusetzen, ohne wenn & aber. Kein Kind würde freiwillig mit einem Elternteil weniger Zeit verbringen wollen als mit dem anderen.

Kinder lieben immer Papa & Mama, brauchen sie existenziell für eine gesunde vollwertige Entwicklung insbesondere dann, wenn sich die Eltern auf Paarebene getrennt haben. Vater & Mutter bleiben sie ein Leben lang, kein Staat darf dies verhindern, was derzeit täglich durch die Väter & Kinder diskriminierende Rechtslage erzwungen wird.
#Vaterverlust

Der finanzielle Anreiz die gemeinsamen Kinder zu entfremden, was
#Kindesmisshandlung ist, hat sofort zu verschwinden. Streit, Folter, Geiselnahmen, Kindesmanipulationen, Erpressung, Nötigung, Einmischung, #Familienunrecht, einseitiges sexistisches #Familiengericht & #Jugendamt, Suizide, Existenzvernichtungen sind sofort zu beenden.

#WeilDumirgehörst Mi 12.2.20 ARD 20:15 Uhr & dann noch in der Mediathek zu sehen Nach dem Film wird es eine Onlinetalkrunde im Studio geben die ab 21:45 Uhr auf der Startseite des Films bei ARD stattfindet
Wegen der sehr großen Nachfrage wurde die Veröffentlichung verlängert und nun mehrfach ins Abendprogramm des öffentlich rechtlichen Fernsehens aufgenommen.
Hier ist der Film in der Mediathek: https://www1.wdr.de/av/einsfestival/video-weil-du-mir-gehoerst-100.html

 

 

Jedes Kind entfremdet sich von dem Elternteil mit dem es weniger Zeit verbringt. Das Naturgesetz welches seit Existenz der Menschheit gilt & immer gelten wird.
 

Mittwoch 12.2.20 zur besten Sendezeit 20:15 Uhr ARD: wie funktioniert das #Familienunrecht in Deutschland, dass den Kindern ihr zu Hause bei PAPA nimmt & durch Geld ersetzt, mit anschließender Online Talkrunde mit Video:

#WeilDumirgehörst JETZT OFFIZIELL in der MEDIATHEK von ARD!
Jedem #Trennungskind steht das Leben bei seinem leiblichen Vater zu, es ist das #Kinderrecht seine Bindungen & #Identität zu behalten.
Väter haben die Pflicht & das Recht auf Familienleben mit ihren Kindern, ohne wenn & aber.
#Wechselmodell #Regelfall #Resolution2079 #Europarat

Das deutsche #Familienunrecht betreibt #Geschlechterrassismus, treibt einen Keil zwischen Frau & Mann, Mutter & Vater.
Dem Kind wird sein Vater genommen, für das Verbrechen soll er auch noch zahlen! #Väterdiskriminierung & #Kindesmisshandlung durch #Entfremdung gehört an den Pranger, die Brandstifter, Täter & Helfer zur Verantwortung gezogen.

Manipulation, die daraus resultierende Ohnmacht und die psychische und physische Notlage aller Beteiligten bei Trennung.
JETZT OFFIZIELL in der MEDIATHEK von ARD vollständig zu sehen:

Kompletter Film „Weil Du mir gehörst“: 
https://www.ardmediathek.de/daserste/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2ZpbG1taXR0d29jaCBpbSBlcnN0ZW4vNzBmMThmZjktN2MyMC00ZWM4LWFlNWUtY2ZlOGI4ZjBmODEy/weil-du-mir-gehoerst

 

4,22 Millionen Kinder innerhalb von 18 Jahren sind vom #Vaterverlust bedroht. In 93% der Trennungen dürfen die Kinder nicht bei/mit ihrem Vater leben. Das ist #Geschlechterrassismus! Vaterverlust hatte noch nie etwas mit dem Wohl des Kindes zu tun wie Politik & Justiz verlogen behaupten. Es ging darum, gegen Geld dem Kind seinen Vater zu nehmen. Seit 70 Jahren geht diese Barbarei schon. Generationen wurden damit zerrissen & gefoltert.
Die Diskriminierung der Väter war schon immer verfassungswidrig. Allein die Tatsache für die selbstverständlichste Pflicht auf dieser Welt sein Kind zu lieben, zu erziehen & ein Familienleben auch nach einer Trennung führen zu können, dafür einen kostenpflichtigen Antrag bei Mutter oder Gericht stellen zu müssen ist ein Menschenrechtsverbrechen, verstößt gegen jegliche Gleichstellungsverpflichtungen aus dem Grundgesetz und der Menschenrechts- und Kinderrechtskonvention.
 
Daher folgende Fragen an die Experten:
 
1. Wie lange will das #Bundesjustizministerium die gesetzliche Umsetzung der Europarat #Resolution2079 noch blockieren?
2. Wann werden die sexistischen einseitig polarisierenden Familiengerichte & Jugendämter abgeschafft?
3. Kinder werden als Unterhaltsgeiseln gehalten, wann wird das Unterhaltsgesetz, als größter Streitverursacher abgeschafft und durch die #Kindergrundsicherung ersetzt?
4. Väter werden ruiniert & fallen in die lebenslange Schuldenfalle weil sie für den Verlust ihrer Kinder bestraft werden mit Geldforderungen die so weit gehen, dass sie nicht nur als „Unterhaltsverpflichtete“ verspottet werden, sondern es wird nicht vorhandenes Einkommen FIKTIV erfunden, was dann auch noch zwangsvollstreckt wird! Ein perfides System, was nicht einmal Halt vor dem Existenzminimum macht & sie in die Insolvenz oder den Suizid treibt.
5. Wann schafft der Gesetzgeber diesen Geschlechterrassismus, provozierten Streit ab & garantiert den Kindern ein Leben mit Papa & Mama, bei gleichen Pflichten & Rechten von Anfang an?

6. Wie hoch ist der wirtschaftliche & menschliche Schaden den diese #Streitbewirtschaftungsindustrie angerichtet hat? Wer bringt den Kindern ihren Vater zurück & den Papas ihre zerstörten Existenzen & Kinder?

#WeilDumirgehörst

 

 

An die familienpolitischen Sprecher der Parteien & an die Mitglieder des Familienausschusses im Bundestag

 
Die Strukturen der deutschen Familienrechtspraxis & folgende leitende Wirksamkeiten:
 
Deutsche Familienrechtspraxis unterliegt – politisch gesteuert – dem Dogma des mütterzentrierten Residenzmodells mit sanktionsfreier Missbrauchsoption für den Kindesbesitz. Dieses Modell wurde allen Eltern und Kindern in Trennungssituationen gewaltsam übergestülpt, obwohl es nie eine Evaluation zur Wirkung dieses Modells gab. Es gibt auch keine Studie, die die Kindeswohlwirksamkeit dieses einzigen und jedem Trennungsfall verschriebenen Modells ermittelte.
Innerhalb dieser Doktrin werden genuin kindeswohlwidrige Anreize gesetzt und politisch aufrechterhalten, wie z.B. die Kürung des „besseren Elternteils“ – zu 90% aus rein sexistischen Gründen die Mutter – gegen jede grundsätzliche Gleichstellung der Geschlechter in internationalen Grundsatzerklärungen zum Menschenrecht und im Grundgesetz.
Nach der Setzung dieser politisch gesteuerten Dysbalance wird den Eltern aufgetragen, in gemeinsame Beratungen zu gehen, in der das Elternteil mit Kindesbesitz seine Überlegenheit gegen den anderen Elternpartner ausspielen darf und bei Bedrohung seiner Alleinverfügungsmacht sanktionslos abbrechen oder boykottieren darf.
 
Die Situation in Deutschland ist nicht nur strukturell kindeswohlfern, sondern ignoriert im Interesse der eigenen Sichtfeldbeschränktheit die internationale Studienlage konsequent.
 
Diese politisch von oben gesteuerte Beschränktheit fällt immer mehr auf und ist mit verantwortlich für die Politikverdrossenheit und die Tendenz zur Radikalisierung, die unsere Gesellschaft inzwischen prägt. Aktuell sind Millionen von Wählenden direkt als von Ausgrenzung bedrohte Elternteile und als deren Familienangehörige betroffen. Dieser Umstand sorgt inzwischen dafür, dass in allen Gesellschaftsschichten „Fässer überlaufen“.
 
Der neue Spielfilm „Weil Du mir gehörst“ steht für eines dieser überlaufenden Fässer. Und diese Entwicklung wird potenziert weiter voranschreiten. Bis zum nächsten bedeutenden Film werden nicht mehr 10 Jahre vergehen wie seit dem Dokumentarfilm „Der Entsorgte Vater“, auf den sich der neue Spielfilm immer wieder in Zitaten bezieht.
 
Gleichzeitig stellen alle Betroffenen fest, dass die neue „Reform zum Familienrecht“ mehr verspricht als sie tatsächlich ändert und damit marginal bleibt.
 
Außerdem wird von der Öffentlichkeit erkannt, dass das von der SPD angeführte Familienministerium die 2015 in Auftrag gegebene und seither erwartete PETRA-Studie, auf die immer wieder verwiesen wurde, schon seit April 2019 fertig in der Schublade hält und den zahlenden Wählenden vorenthält.
 
Dass das Ministerium, das in seinem Namen offen erklärt, dass es sich für Männer zwischen 18 und 65 nicht für zuständig hält, während der laufenden Studie machtpolitisch und ohne Einbeziehung des wissenschaftlichen Beirats ins Studiendesign eingegriffen hat, erläutert nur die Arroganz, mit der geglaubt wird, sich dieselbe Arroganz zur Vorenthaltung der Ergebnisse gegenüber den diese Studie Finanzierenden erlauben zu können.
 
Mir ist wichtig, wie Sie persönlich mir als Wähler und Fachkundigem Ihre Haltung als von uns Wählenden beauftragte Person gegenüber vertreten und bitte Sie um eine Erklärung zur desaströsen Situation in der deutschen familialen Intervention.
 
Diese ist top-down gesteuert und die Wurzeln der Misere sind in den Parteien im Bundestag angesiedelt, was den Wählenden nicht mehr verborgen bleibt – trotz aller Vernebelungstaktiken
 

BÄM! Ab heute am Kiosk: unser druckfrisches Herbst-Heft! Wer hat es schon? Mach mal Pause Papa von der Arbeit. Was ist Weihnachten ohne Kinder?
Konflikte schafft erst der diskriminierende Gesetzgeber, daher sind diese KEIN Ausschlusskriterium, im Gegenteil, wer das Wechselmodell behindert ist erziehungsunfähig & bindungsintolerant!
Die Frage wer kriegt die Kinder nach Trennung ist KINDESMISSHANDLUNG, ein Zuteilung hat es nicht zu geben. Kinder werden gequält & zutiefst gebrochen bei der Frage wen sie "lieber" haben! Wer das tut muss angezeigt werden.
Richtig ist: Die beste Lösung nach Trennung ist: BEIDE !
 

 

#FDP stellt #Bundestag #GroKo zu #Wechselmodell & #Reformen zur Rede: Drucksache 19/15594 v. 29.11.19 & 19/15663 v. 3.12.19

22 Fragen die aufzeigen: #JETZT müssen endlich neue Gesetze zu #Gleichberechtigung von Eltern her! Schluss mit Folter, Verschleppung & Blockade!
Wer sich weigert die #Resolution2079 umzusetzen, dem geht es gar nicht darum den Kindern ihre beiden Eltern zu erhalten. Was für ein Skandal!

Vollständiges Document zusätzlich inklusive mit Namensnennung der Arbeitsgruppe Sorge & Umgangsrecht mit Thesen & Abstimmung als DOC Word Datei:
https://InternationalerVatertag.de/images/gutachten/191129_FDP_Anfrage_Reformen_Familienrecht_Wechselmodell_Unterhaltsrecht_Resolution2079_Drucksache_19_15594.doc

Auszug Frage 6 bis 8:
6. Wie beurteilt die Bundesregierung in Zusammenhang mit dem Ziel der Arbeitsgruppe, eine Reform zu initiieren, die moderne Betreuungsmodelle besser abbildet, die Resolution 2079 (2015) der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (Parlamentarische Versammlung des Europarats, deutsche Übersetzung der Resolution 2079 (2015), abrufbar unter: https://internationalervatertag.de/images/gutachten/Europarat_Regelfall_Doppelresidenz_50_50_Doppelresidenz_EU_10_2015.pdf)?
7. Fühlt sich die Bundesregierung verpflichtet, die Resolution 2079 (2015) der Parlamentarischen Versammlung des Europarates umzusetzen?
a) Wenn ja, warum arbeitet die Bundesregierung nicht darauf hin?
b) Wenn nein, warum nicht?
 
8. Stimmt die Bundesregierung den Fragestellern zu, dass eine Reform des Sorge- und Umgangsrechtes zeitgleich mit der Reform des Unterhaltsrechts erfolgen sollte, um kindeswohlfremde Fehlanreize zu vermeiden?
a) Wenn ja, wird es einen gemeinsamen Gesetzentwurf geben?
b) Wenn nein, weshalb nicht?
 
 
Vollständiges Document zusätzlich inklusive mit Namensnennung der Arbeitsgruppe Sorge & Umgangsrecht mit Thesen & Abstimmung als DOC Word Datei:
https://InternationalerVatertag.de/images/gutachten/191129_FDP_Anfrage_Reformen_Familienrecht_Wechselmodell_Unterhaltsrecht_Resolution2079_Drucksache_19_15594.doc

 
Wissenschaftliche Studien zum Wechselmodell & zur Resolution 2079

Die FDP macht mit einer weiteren Anfrage Druck auf die Bundesregierung: Reform des Sorge- und Umgangsrechts
Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/mwo) Über mögliche rechtspolitische Schlussfolgerungen aus der Veröffentlichung des Thesenpapiers der im Bundesjustizministerium eingesetzten Arbeitsgruppe Sorge- und Umgangsrecht erkundigt sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/15663). Zu dem mehrheitlich getragenen, wesentlichen Ergebnis der Arbeitsgruppe zählt den Fragestellern zufolge vor allem der Bedarf für eine grundlegende Reform im Bereich des Kindschaftsrechts. Sie wollen daher unter anderem wissen, ob die Bundesregierung beabsichtigt, die Ergebnisse der Arbeitsgruppe zur Reform des Sorge- und Umgangsrechts ganz oder teilweise umzusetzen. Zudem fragen die Abgeordneten nach der Haltung der Bundesregierung zu den in dem Papier aufgestellten Thesen.
--
hib - heute im bundestag Nr. 1395
Neues aus Ausschüssen und aktuelle parlamentarische Initiativen
Mi., 11. Dezember 2019
 

#Abstammungserhalt ist das Recht des Kindes!

 
 
Stimmt ab ----> Vater ist:
der Leibliche des Kindes  oder  der Liebhaber der Mutter
Der Vaterschafts-Test hat bei Geburt heutzutage, 2020 nach Christus, obligatorisch zu sein, wie die Blutgruppenbestimmung.
 

Pater et mater semper certi sunt - Vater & Mutter stehen immer fest!

 
#Lebensbetrug darf nicht mehr zulässig sein. #Kinderhandel erst recht nicht.
Deshalb die Umfrage zu BGB § 1592.
Aufschluss gibt auch die UN-Kinderechtskonvention Art. 5-9.
 
Der Gesetzgeber arbeitet daran die väterlichen Wurzeln, die Abstammung der Kinder zur Disposition frei zu geben.
Wir deutschen Väter fordern das Gegenteil!
 
Wo doch jeder weiß, Vaterschaft ist nachträglich NICHT verhandelbar. Ein Kind besteht immer aus Beiden Elternteilen und identifiziert sich damit.
Wird dem Kind der Vater genommen oder ausgetauscht hat das weitreichende traumatisierende lebenslange Folgen.
 
>Deshalb: Vater ist der Mann, der das Kind gezeugt hat.<
 
Es ist nicht der Liebhaber der Mutter! Der kann sich zum Freund entwickeln, eine Ergänzung sein, wie umgedreht die Partnerin des Vaters.
 
Die Perversion & Diskriminierung von BGB §1592 wird deutlich wenn man ihn umdreht: "Mutter ist die Frau, die zum Zeitpunkt der Geburt mit dem Vater des Kindes verheiratet ist".
Kinder sind keine Handtaschen, wenn Frauen sich Kinder ohne Väter machen weil sie egoistisch, feministisch & bindungsgestört sind, ist das krank, darunter dürfen die Kinder nicht länger leiden.
 
Schluss mit Vaterschaftsbetrug!
Gemeinsame Sorgepflicht ab Entstehung. 
 
Was dieser Betrug bei den Kinder anrichtet kann das nachlesen. Stichwort #Kuckuckskind #Spenderkind
 
 
Artikel 6: Recht auf Leben
 
(1) Die Vertragsstaaten erkennen an, dass jedes Kind ein angeborenes Recht auf Leben hat.
(2) Die Vertragsstaaten gewährleisten in größtmöglichem Umfang das Überleben und die Entwicklung des Kindes.
 
Artikel 7: Geburtsregister, Name, Staatsangehörigkeit
 
(1) Das Kind ist unverzüglich nach seiner Geburt in ein Register einzutragen und hat das Recht auf einen Namen von Geburt an, das Recht, eine Staatsangehörigkeit zu erwerben, und soweit möglich das Recht, seine Eltern zu kennen und von ihnen betreut zu werden.
(2) Die Vertragsstaaten stellen die Verwirklichung dieser Rechte im Einklang mit ihrem innerstaatlichen Recht und mit ihren Verpflichtungen aufgrund der einschlägigen internationalen Übereinkünfte in diesem Bereich sicher, insbesondere für den Fall, dass das Kind sonst staatenlos wäre.
 
Artikel 8: Identität
 
(1) Die Vertragsstaaten verpflichten sich, das Recht des Kindes zu achten, seine Identität, einschließlich seiner Staatsangehörigkeit, seines Namens und seiner gesetzlich anerkannten Familienbeziehungen, ohne rechtswidrige Eingriffe zu behalten.
(2) Werden einem Kind widerrechtlich einige oder alle Bestandteile seiner Identität genommen, so gewähren die Vertragsstaaten ihm angemessenen Beistand und Schutz mit dem Ziel, seine Identität so schnell wie möglich wiederherzustellen.
 
Artikel 9: Trennung von den Eltern; persönliche Betreuung
 
(1) Die Vertragsstaaten stellen sicher, dass ein Kind nicht gegen den Willen seiner Eltern von diesen getrennt wird, es sei denn, dass die zuständigen Behörden in einer gerichtlich nachprüfbaren Entscheidung nach den anzuwendenden Rechtsvorschriften und Verfahren bestimmen, dass diese Trennung zum Wohl des Kindes notwendig ist. Eine solche Entscheidung kann im Einzelfall notwendig werden, wie etwa wenn das Kind durch die Eltern mißhandelt oder vernachlässigt wird oder wenn bei getrennt lebenden Eltern eine Entscheidung über den Aufenthaltsort des Kindes zu treffen ist.
(2) In Verfahren nach Absatz 1 ist allen Beteiligten Gelegenheit zu geben, am Verfahren teilzunehmen und ihre Meinung zu äußern.
(3) Die Vertragsstaaten achten das Recht des Kindes, das von einem oder beiden Elternteilen getrennt ist, regelmäßige persönliche Beziehungen und unmittelbare Kontakte zu beiden Elternteilen zu pflegen, soweit dies nicht dem Wohl des Kindes widerspricht.
(4) Ist die Trennung Folge einer von einem Vertragsstaat eingeleiteten Maßnahme, wie etwa einer Freiheitsentziehung, Freiheitsstrafe, Landesverweisung oder Abschiebung oder des Todes eines oder beider Elternteile oder des Kindes (auch eines Todes, der aus irgendeinem Grund eintritt, während der Betreffende sich in staatlichem Gewahrsam befindet), so erteilt der Vertragsstaat auf Antrag den Eltern, dem Kind oder gegebenenfalls einem anderen Familienangehörigen, die wesentlichen Auskünfte über den Verbleib des oder der abwesenden Familienangehörigen, sofern dies nicht dem Wohl des Kindes abträglich wäre. Die Vertragsstaaten stellen ferner sicher, dass allein die Stellung eines solchen Antrags keine nachteiligen Folgen für den oder die Betroffenen hat.
 
 

Die #FDP steht als einzige politische Kraft für ein modernes Familienrecht. kiss Wir wollen das #Wechselmodell, gleichberechtigte Elternschaft als #Regelfall!

Es gilt für alle Eltern erstrangig Betreuungsleistung zu erbringen, weil nur Erziehung, Förderung & Liebe tatsächlich beim Kind ankommt. Geldtransfer als Ersatz für ein Elternteil hat es überhaupt nicht mehr zu geben. Die aus 1949 stammende Vorschrift: Einer zahlt, eine betreut hat massiven Schaden den Kindern & dieser Gesellschaft durch Vaterlosigkeit zugefügt. Deshalb brauchen wir jetzt den #Paradigmenwechsel.
 
Jedes #Trennungskind hat die gleichen Grundkosten: 2 Kinderzimmer, Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulessen, Schulbücher etc. pp.
#Kindesunterhalt ist durch die #Kindergrundsicherung zu ersetzen, damit der finanzielle Anreiz die Kinder zu missbrauchen verschwindet.
 
Darüber hinaus hat jedes Elternteil selbst & freiwillig zu entscheiden, was ihm seine Liebe zu seinem Kind im Rahmen seines Bemühens und beruflicher Leistung wert ist. Niemand hat sich mehr auf dem Fleiß des anderen auszuruhen. Jeder ist eigenverantwortlich für sein Leben. Zuschuss/Ausgleich für arbeitsscheues Leben hat es nicht mehr zu geben.
Vorgaben in Form von Tabellen verbieten sich von selbst.
 
Kein Kind liebt & braucht nur im #Einzelfall seinen Papa, selbstverständlich brauchen sie im #REGELFALL immer BEIDE Eltern, das ist gar keine Frage. 77% aller Deutschen wollen die paritätische Betreuung, das #Paritätsmodell als gesetzliches #Leitbild.
 
Was die #GroKo noch immer versucht zu verhindern, indem sie sich weigern die 2015 unterschriebene #Resolution2079 des Europarates gesetzlich umzusetzen.
Ein riesiger Skandal! Das ist vorsätzlich Menschenrechtsverletzend!
Sie nehmen billigend den Schaden an dieser Gesellschaft in Kauf. Wohl wissend, dass der Europäische Gerichtshof staatlich verordnete #Entfremdung unter Strafe stellt.
 
Die irre Ideologie den Vater nur im Einzelfall für sein Kind zuzulassen kommt ausschließlich von Müttern die am finanziellen Anreiz Geld zu kassieren interessiert sind, von radikalen Feministinnen und von den Professionen der Streitindustrie, die mit dem Leid der Kinder & Eltern Profit machen.
 
Derzeit existiert nur das Mütterwohl. Überweisung meinen, „Kindeswohl“ behaupten.
Obwohl die Väter nicht gestorben sind, haben wir Millionen Waisenkinder. Alleinerziehende gibt es gar nicht, sie werden staatlich erzwungen oder generiert als freiwilliges Geschäftsmodell.
 
Väter als Besucher diffamieren, den Ductus vom Strafvollzug „Umgang“ benutzen. Das ist deutsches #Familienunrecht im Jahr 2020!
Richtig wäre: es gibt nur die Pflicht zur BETREUUNG, was Übernahme elterlicher Verantwortung ist.
Statt dessen werden Väter wie Verbrecher vom Staat verfolgt, von ihren Kindern systematisch getrennt & gefoltert, als Geldautomat missbraucht.
1080€ Selbstbehalt hat es noch nie gegeben, statt dessen wird unter 382 € Harz4 Satz geschätzt, betrogen & fiktives Einkommen erfunden.
Wer das nicht vorhandene Geld nicht zahlen kann, was 61% aller Väter betrifft, wird gepfändet, kommt in Haft und ihm wird von der #SPD der Führerschein gestohlen.
Kindesentzug ist Voraussetzung für diese Staatlichen Repressalien, die von den Unterhaltseintreibern vom Jugendamt & Familiengericht mit aller Macht durchgesetzt werden.
Drohende Obdachlosigkeit, Existenzvernichtung, gesundheitliche Schäden & Suizid interessiert die nicht.
 
Daher gehören GERICHTE, Jugendämter, Gutachter, Zwangsvollstrecker usw. NIE mehr mit Trennungsfamilien befasst, es sei denn Kindern wurde psychische Gewalt durch Manipulation oder körperliche angetan bzw. ein Elternteil ist erziehungsunfähig.
 
Kindesentführungen & Entfremdung sind Kindesmisshandlung und als solches zu unterbinden.
Das kann nur funktionieren, indem Eltern selbst die beste Lösung für ihr Kind auf Basis gleicher Pflichten & Rechte umsetzen können. Alles andere ist weiter #DISKRIMINIERUNG.
Danke für das Video Herr Prof. Dr. Thorsten Krings

 

Aufklärvideo https://youtu.be/n8qWeBpyFcw

 


18.11.19 #Unterhaltsreform soll mit #Sorgerechtsreform & #Betreuungsrechtsreform bis Frühjahr 2020 kommen.

Von der GroKo & den SPD geführten Ministerien ist nur zu erwarten, dass Väter weiter diskriminiert werden sollen. Davon soll diese #Scheindebatte ablenken.
Grundsätzlich muss gelten: Kinder wachsen bei Beiden Eltern auch nach Trennung auf. Weil #Entfremdung=#Kindesmisshandlung, #Streit=#Prozessstrategie, #Wegzug=#Kindesentführung, #Kindesunterhalt=#Entfremdungsprämie ist, müssen diese Taten unter Strafe gestellt werden.
 
Wer absehbar die Diskriminierung der Väter & Kinder NICHT beendet ist ein Scharlatan/in!
 
Die #FDP hat mit ihrem Antrag im Bundestag zum #Wechselmodell als #Regelfall diese Reformen erst möglich gemacht. Als einzig vernünftige Partei fordert sie von Anfang an das Beste für alle Kinder & grundsätzlich die Streitbeendigung auf Basis von gleichen Pflichten & Rechten.
 
Alle anderen Parteien fordern weiter mit der #Kindeswohllüge den #Vaterverlust, provozieren den Streit noch vorsätzlich.
 
Die Gesetzesentwürfe basieren darauf den leiblichen Vater durch einen anderen fremden Mann auszutauschen, schon hier bei der Abstammung sollen die Kinder & Väter weiter belogen & betrogen werden. Ein Skandal!
Wo doch jede Vaterschaft feststellbar ist & nachträglich überhaupt nicht verhandelbar.
 
Wir fordern die #Kindergrundsicherung & die #Betreuungspflicht durch die wirklichen Väter. Keine finanziellen Anreize mehr den Vater zu entsorgen.
Der Gesetzgeber hat die
#Doppelresidenz als #Leitbild den Kindern & Eltern zu garantieren.
 
Kein Dritter hat sich dort mehr einzumischen.
Familiengerichte sind komplett abzuschaffen!
Nur dort wo wirklich Kinder von Lieblosigkeit, Gewalt, Drogen, Vernachlässigung bedroht sind hat der Staat helfend einzugreifen.
 
Ansonsten ist der Staat in der Pflicht den Kindern Vater & Mutter zu erhalten. Es ist das Grundrecht eines jeden Kindes.
UN-Kinderrechtskonvention Artikel 7-11
#Resolution2079
 

 


Der Festivalfilm "Weil Du mir gehörst" wurde am 12.11.19 im Landtag Rheinland-Pfalz bereits gezeigt.
Es wurde deutlich, dass zum Streiten nicht zwei gehören.
Dass der Staat die volle Schuld für den Streit der Eltern trägt, weil er sie in Zahler & Betreuerin einteilt, was den Verlust des männlichen Elternteils für das Kind bedeutet.

Wer Vätern ihre Kinder nimmt & für dieses Verbrechen auch noch Geld erpresst ist wahrlich ein übler Brandstifter.
Wenn Paare das alleine nicht hinbekommen können, wegen der vorsätzlichen Diskriminierung & dem finanzeillen Anreiz das andere Elternteil aus seiner Verantwortung zu kegeln, brauchen sie Hilfe. Diese wird ihnen, und damit dem Kind, viel zu oft verweigert.

Beitrag des SWR dazu: https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/SWR-Film-im-Landtag-Wenn-Scheidungskinder-zwischen-die-Fronten-geraten,av-o1172114-100.html

Der Film wurde bislang auf den Filmfestivals vorgestellt: München, Ludwigshafen, La Rochelle und Biberach.

Offizielle Erstausstrahlung am Film Mittwoch im Ersten am 12.2.2020 um 20:15 Uhr!

 


2 BRUTTOJAHRESGEHÄLTER !!! Schadensersatz + Schmerzensgeld!Stehen ab sofort jedem entfremdeten Elternteil zu !! EGMR Urteil Az. 23641/17 v. 29.10.2019

Eine bahnbrechende Entscheidung, die wie der Blitz in das diskriminierende #Familienunrecht einschlägt.
Jetzt sollten alle Geschädigten das #Bundesjustizministerium & den Staat verklagen, für seine 70 Jahre andauernde Folter den Kindern ihre Väter zu nehmen.
 
70.400€ für Lohnempfänger, 116.000€ Fach+Führungskraft
zuzügl. Erstattung Anwaltskosten, sind an das Elternteil zu zahlen, dessen Kinder entfremdet wurden!
Gutachterkosten sind ebenfalls zurückzufordern!
Sind dem Staat & dem Verursacherelternteil hälftig aufzuerlegen, welches das #Wechselmodell also gemeinsame Betreuung versucht hat zu verhindern.
#Entfremdung ist #Kindesmisshandlung, eine Straftat!

Der EGMR sieht es als Pflicht des Staates an, dass Behörden & Gerichte gegen die drohende Eltern-Kind-Entfremdung - vom Gericht als "Parental Alienation" bezeichnet - hätten aktiv (!) vorgehen müssen, mit dem Ziel, Eltern wiederzuvereinigen.
Im Prinzip wird klar gesagt, dass das Geschehen lassen der Entfremdung, also das Daneben stehen sehenden Auges, eine Menschenrechtsverletzung ist.
Das Paritätsmodell ist damit als Regelfall zu verstehen, alles andere die Ausnahme!

 
JEDER Schriftsatz im Bezug auf Sorgerecht oder Betreuungsrecht sollte ab sofort, wenn Gerichte & Jugendämter das Kind schädigen durch Entzug eines Elternteiles diese Schadensersatz & Schmerzensgeldforderungen beinhalten.
Fordert das selbst oder über Familienrechtsanwälte ein.
Pro verlorenes Kind, bei Trennung von Geschwistern das Dreifache.
 
 

 


10.11.19 TOP NEWS aus dem Thüringer Landtag:
Das hohe Engagement für Deutschlands Kinder hat sich gelohnt. Die FDP Thüringen ist mit dem #Wechselmodell als #Regelfall in den Landtag eingezogen.
Besonderen Dank gilt Katja Suding & Robert-Martin Montag
Die FDP hat ihre Stimmen verdoppelt!
Ihr habt das Klasse gemacht Danke!

Hier Euer Video zum Wahlkampfauftakt:
https://www.facebook.com/FDP.Thueringen/videos/687709641746434/
Die FDP gewann letzlich die Wahl absehbar eben auch durch das Wechselmodell als Regelfall, was 77% der Deutschen tatsächlich vom Gesetzgeber erwarten! Deshalb wird sie auch weiter steigen, andere werden dafür verlieren, solange sie nicht begreifen, dass sie durch die Blockade der #Doppelresidenz, der gemeinsamen Elternschaft & der #Resolution2079 unwählbar sind.
Es freut uns daher um so mehr, dass die FDP heute sogar deutschlandweit die 10% geknackt hat. Die Partei der Mitte & Vernunft, weiter so! Die Hälfte aller Eltern sind Väter die ihre Kinder lieben, ein riesiges Potenzial!

Presseartikel:

11.11.19 FDP Bundestagsfraktion FDP will Sorgerecht umbauen

FDP fordert echte Reformen in allen Rechtsbereichen, keine Scheindebatte!

Die #Diskriminierung der Väter & Kinder hat ganz zu verschwinden!

Beim #Wechselmodell verbringen Kinder etwa gleich viel Zeit bei beiden Elternteilen. Oft wird der Nachwuchs im Wochenwechsel betreut. Das bedeutet aber beispielsweise auch, dass in jedem Haushalt ein eigenes Kinderzimmer vorhanden sein muss. Die Zahlung von Kindesunterhalt von einem Elternteil an den anderen ist in der Regel nicht vorgesehen.

Katrin Helling-Plahr betont, dass das Wechselmodell zum einen dem #Kindeswohl am besten Rechnung trage. Zum andern führe es durch die partnerschaftliche Aufteilung der Erziehungsverantwortung zu "gleichen Teilhabemöglichkeiten von Männern und Frauen am Arbeitsmarkt". Es lasse wesentlich flexibler ausgestalten, als das beim Residenzmodell der Fall sei. "Damit wird das Wechselmodell der heutigen Realität vielfältiger Familienkonstellationen am besten gerecht", sind die Liberalen & 77% aller Deutschen überzeugt.
Quelle MOZ: https://www.moz.de/amp/artikel-ansicht/dg/0/1/1764784

6.11.19 Möchtegern-Reform des Umgangs- und Sorgerechts ist reine Augenwischerei

Wir brauchen einen #Paradigmenwechsel in der Familienpolitik.
Fordert FDP Fraktion Bundestag FDP & die FDP Thüringen Diese Möchtegern-Reform ist weniger als eine Minimallösung und reine Augenwischerei. Das Thesenpapier der Expertengruppe ist eine Enttäuschung für Familien, die so sehr auf die Verbesserung ihrer Situation hoffen. Eltern sind schon belastet genug und brauchen echte Unterstützung statt bloßer Verhaltenshinweise. In der Praxis wird sich auf Basis dieses dünnen Papiers kaum etwas ändern, bestätigt MdB Daniel Föst. Dieses Aussitzen eines so wichtigen Themas ist bezeichnend für den Zustand der Großen Koalition. Wir als FDP Fraktion Bundestag geben uns damit nicht zufrieden! Die Bundesregierung muss mehr liefern!

#Wechselmodell als #REGELFALL, #Leitbild gemeinsamer Elternschaft ist das Grundrecht jeden Kindes, wie in der restlichen Welt längst selbstverständlich. Von 77% aller Deutschen, von Wissenschaft, Eltern, Kindern & vom Europarat seit 2015 in #Resolution2079 gesetzlich gefordert.
Quelle Bundestag FDP Fraktion: https://www.daniel-foest.de/moechtegern-reform-des-umgangs-und-sorgerechts-ist-reine-augenwischerei

 

29.10.19 Justizministerium: Beide Eltern sollen Trennungskinder betreuen
Sorgerechtsreform – „besondere Anstrengungen“ von Eltern erwartet


Die #Sorgerechtsreform ohne gleichzeitige Abschaffung der #Entfremdungsprämie #Kindesunterhalt ändert gar nichts!
Gleiche Pflichten & Rechte für Beide Eltern, alles andere ist DISKRIMINIERUNG!
Solange #Trennungskinder als #Unterhaltsgeiseln missbraucht werden & der finanzielle Anreiz den Vater zu entsorgen existiert, gehen die Kinder weiter seelisch & gesundheitlich am #Vaterverlust kaputt.

Kein Rosenheimer Modell oder ähnliche Unterhaltstabellen lösen das Problem, einzig die #Kindergrundsicherung in Verbindung mit der selbstverständlichen #Doppelresidenz als #Leitbild schafft das.

Der Entwurf ist ein Witz, verstößt gegen Grundgesetz Artikel 6, Menschenrecht & Kinderrechtskonvention.
Hälftige Betreuung ist elterliche Verantwortungsübernahme, ist eine Verpflichtung gegenüber dem Kind, steht jedem Elternteil ohne wenn & aber zu.
Statt dessen erzwingt der Gesetzgeber weiter Geld statt Liebe & Erziehung, was überhaupt nicht zulässig ist, seit dem Deutschland 2015 die #Resolution2079 im Europarat unterschrieben hat.

„Der Kindeswillen soll künftig stärker berücksichtigt werden.“ So etwas ist konkret Kindeswohl gefährdent! Das öffnet Eltern Kind Entfremdung Tür & Tor. Der Fokus gegen das Wechselmodell wird sich so auf eine Manipulation des Kindeswillens richten.
Kinder werden zum Schicksalsrichter gemacht, entscheiden wessen Existenz & Elternschaft vernichtet wird.
Die Kinder werden noch stärker in den Fokus der Misshandlung gerückt & im Loyalitätskonflikt ihrer Liebe zu beiden Eltern zerrissen. Vorsätzlich!!

Sind die Wahnsinnig so ein Papier, auf der Grundlage von Diskriminierung & Kindesmisshandlung auf die Familien loszulassen?
Kein Wunder, haben doch in dieser Kommision bis auf eine Ausnahme nur Vertreter der Streitindustrie gesessen. Es sind aber genau diese Brandstifter denen ihr Handwerk #JETZT gelegt werden muss.
Ein Skandal: Väterverbände als Interessenvertreter des männlichen Elternteils werden bei der Reform ausgeschlossen & nicht beteiligt!

Das #Wechselmodell als #Regelfall, bei Papa & Mama zu leben, ist das #Grundrecht jeden Kindes!

Frauen wissen immer noch was sie tun müssen, um sich das Kind & die damit verbundenen Bonuszahlungen zu sichern.
Streit, Kommunikationsblockade als Prozessstrategie, Kindesentführung sind bewährte Mittel dem Kind seinen Vater zu nehmen. Darauf hat die Kommission keine Antwort, fördert so also auch noch Straftaten.

Richter und Richterinnen wissen immer noch was sie tun müssen, um ihrer eigenen Ideologie oder Willkür zum Erfolg zu verhelfen. Daran wird diese Reform nichts ändern. Gar nichts!!
Nach wie vor wird hier gegen das Grundgesetz vorsätzlich verstoßen, der Staat beseitigt damit eben nicht die Diskriminierung zwischen den Geschlechtern, er manifestiert den Vater weiter zum Bettler & Zahler.
Die Kinder sollen jetzt für diese unfähigen Juristen büßen & her halten. Sie werden damit extrem belastet & gebrochen.
Jedes Kind liebt immer beide Eltern. Diese Tatsache hätte der Gesetzgeber zur Grundlage machen müssen, wozu er verpflichtet ist.
77% der Deutschen wollen die hälftige Betreuung.
Quelle Welt: https://www.welt.de/politik/deutschland/article202653252/Justizministerium-Beide-Eltern-sollen-Trennungskinder-betreuen.html


 
#Wechselmodell #Regelfall
Unfassbar: Die LINKEN, SPD, Bündnis90/Grüne & CDU/CSU agieren noch immer GEGEN die Kindesinteressen auf Erhalt beider Eltern unabhängig vom Trauschein! Das ist GRUNDGESETZWIDRIG!?
 
Sie versuchen skandalös mit der #Kindeswohllüge Politik GEGEN das #Paritätsmodell zu machen! Obwohl der #Europarat das Wechselmodell wissenschaftlich begründet in #Resolution2079 als gesetzliches #Leitbild fordert & in der Welt längst als Beste Betreuungslösung anerkannt ist & völlig selbstverständlich gelebt wird.
 
Schaffen wir endlich in Deutschland #Kindesmisshandlung & #Diskriminierung durch #Vaterverlust ab.
70 Jahre vaterlose Gesellschaft, es reicht!
#Paradigmenwechsel #JETZT!
 
 
 
Der Vater wird gezwungen für seine Entsorgung zu zahlen, bekommt von der SPD den Führerschein gestohlen, wenn er das nicht mehr kann.
Die Mutter wird auf die Betreuung beschränkt, fordert dafür Geld, was den Verlust des Vaters & seelische Qualen für das Kind in der Konsequenz bedeutet... SCHLUSS mit diesem herzlosen #Familienunrecht von 1949!
 
Keine #Entfremdungprämie mehr für #Kindeswohlgefährdung. #Unterhalt als größte Streitursache abschaffen, durch #Kindergrundsicherung ersetzen.
Keine finanziellen Anreize mehr für den Verlust eines Elternteils.
Jedes Kind braucht seine beiden leiblichen Eltern um Liebe, Förderung & Erziehung für eine vollwertige Entwicklung & glückliche Kindheit zu bekommen.
 
Gleiche Pflichten & Rechte von Anfang an!
 
Beklage Dich nicht über das System, ändere es! Mit Deiner Stimme kannst Du verändern, die stärken, die Deine & andere Kinder vor diesem staatlich organisierten #Entfremdungssystem retten & #Alleinerziehung unterbinden statt fördern!
 
Alleinerziehung war noch nie ein Erfolgsmodell, geschweige eine Errungenschaft, sondern die größte Lebenskatastrophe für alle Beteiligten, insbesondere der Kinder.
 
#HalloÜbermorgen: die FDP wird die Resolution2079 umsetzen, die Deutschland einstimmig 2015 unterschrieben hat.
 
Für eine faire kindgerechte #Familienpolitik nach Trennung.
 
#LtwTH #LTWTH19 #Ltw19 #Thltw #Doppelresidenz

 

FDP Thüringen & #FDP Bund will die #Resolution2079 umsetzen! Echt stark! Das verdienen unsere Kinder & ist uns 2 Stimmen wert! #Wechselmodell #Regelfall

Die einzige vernünftige Partei Deutschlands mit Beschlusslage im Bund & Land, die den Kindern BEIDE Eltern nach Trennung erhalten will.

 
Die Väter & die vernünftigen Mütter, 77% aller Eltern & Bürger, verlangen gleiche Pflichten & Rechte, das Wechselmodell als Regelfall, das steht ihnen & ihren Kindern ohne wenn und aber zu, damit der Streit nach Trennung ein Ende hat & Kinder weiter bei Papa & Mama aufwachsen können!
FDP Fraktion Bundestag
Schluss mit Rot-Rot-Grün, die für #Alleinerziehung & #Vaterverlust stehen! ?
 
Wer gegen die Europaratresolution 2079, also gegen Familie, Menschen- & Kinderrechte, Wissenschaft, Vernunft, Eltern & Kindesinteressen argumentiert hat politisch keine Zukunft mehr.
 
Das Erfurter Podium hat sich gelohnt! Der ganze Thüringer Landtag & die Parteien wissen nun um das Thema #Wechselmodell als #Regelfall Bescheid!
 
Jeder kann die Stellungnahmen der Parteien nachlesen.
Wer Liebe, Werte, Förderung, Vorbild & das männliche Elternteil den Kindern nimmt, den Papa durch Geld ersetzt, diesen Vaterverlust dann noch perfide als „Kindeswohl“ bezeichnet, kann nur ungebildet, ein/e Scharlatan*in oder bösartig sein.
 
Der Gesetzgeber hat #JETZT sofort sein gesamtes diskriminierendes kinderschädigendes #Familienunrecht abzuschaffen und für eine faire kindgerechte #Familienpolitik nach Trennung zu sorgen.
 
#HalloÜbermorgen #ltwth19 #ltwth
 
Das Fazit & der Mitschnitt hier: https://Resolution2079.de/Fazit
 
Position FDP #Bundestag: Wechselmodell zum Regelfall machen
 

Foto: Archeviva

 

Einladung

Öffentliche Podiumsdiskussion zur Landtagswahl

Freitag 11.10.19, Restaurant Waldkasino
Am Waldkasino 2, 99096 Erfurt


Beginn: 17:30 Uhr Gemeinsames kennenlernen, informieren am Infostand

18 Uhr Eröffnung Podium mit geladenen Gästen der zur Wahl stehenden Parteien

 

Thema:

 

"Faire kindgerechte Familienpolitik nach Trennung

Wechselmodell als Regelfall

Umsetzung Resolution 2079"

 


Geladen sind die Familienpolitischen Sprecher/innen der Parteien die im Landtag in Thüringen regieren wollen, bzw. ersatzweise deren Vertreter aus dem Bund oder den Ländern, die dazu Stellung beziehen können.

 

Gastgeber:
Das „Bündnis Resolution2079“ mit seinen angeschlossenen Unterstützern & Verbänden

Eingeladen: Die Linke, SPD, Bündnis90/Die Grünen, CDU, AfD, FDP

 

Fernsehen, Rundfunk, Presse, Soziale Netzwerke, Livestream

Facebook Event: https://www.facebook.com/events/554717062000765

 

Diese Einladung steht zum Verteilen als PDF Download zur Verfügung: https://resolution2079.de/einladung-landtagswahl-thueringen/

 


#Doppelresidenz #Wechselmodell #Leitbild, JETZT!
Der Worte sind genug gewechselt! Neue Gesetze, JETZT!
Der Gesetzgeber hat SOFORT das barbarische Prinzip "Vater zahlt, Mutter betreut" zu beenden!
Die #FDP als einzige Partei in Deutschland hat verstanden, dass jedes Kind bei seinem Vater aufwachsen will & sollte, weil dies dem Bedürfnis aller Kinder entspricht. Geld statt Liebe ist Folter.

Alles was dem an Gesetzen entgegen steht ist abzuschaffen.
Als erstes ist das Belohnungssystem für Entfremdung, was Kindesmisshandlung ist, die #Entfremdungsprämie #Kindesunterhalt ersatzlos zu streichen und durch die #Kindergrundsicherung & gleichberechtigte #Betreuungspflicht zu ersetzen.

Der Fachvortrag des Jugendamtsleiters Dr. Marc Serafin von 2017 zeigt wie überfällig die großen Reformen in allen Rechtsbereichen & Institutionen sowie in der Politik sind.

Die ganze Veranstaltung ist es wert bis zum Ende angeschaut zu werden, denn hier wird deutlich:

In Deutschland werden die Kinder vom Staat schwer misshandelt! Vater- bzw. Elternverlust wird staatlich über Unterhalt erzwungen. Das ist ein Verbrechen gegen Würde, Menschen- & Kinderrecht.

Jeder der davon betroffen ist sollte den Staat auf Schadensersatz & Schmerzensgeld verklagen, in Regreß für über 70 Jahre Ignoranz & Untätigkeit nehmen.

Die #SPD & die #CDU die es in den Händen hatten dies zu beenden sind im #Bundesfamilienministerium & #Bundesjustizministerium ein kompletter Totalausfall, sie haben permanent versagt!
Soviel Inkompetenz wird in die Geschichte eingehen, den Wählern im Gedächtnis bleiben.

Schön, dass wenigstens die FDP, FDP Fraktion Bundestag, FDP Thüringen & alle anderen Landesverbände hinter den Interessen der Mehrheit aller Deutschen stehen: Kindern BEIDE Eltern nach Trennung zu erhalten, wie auch von Anfang an für das Gemeinsame #Sorgerecht ab Geburt zu sorgen.

#Paritätsmodell #Vaterliebe #GemeinsamesSorgerecht


30.09.19 Leitlinien Gerichtsurteil Oberlandesgericht Düsseldorf Beschluss v. 18.5.2018, 8 UF 53/17
Kein/e Richter/in darf mehr die Betreuung beim Vater aussetzen, einschränken oder behindern, wenn die Mutter versucht das zu erreichen. Familiengerichte haben sich am paritätischen Wechselmodell zu orientieren. Die Mutter ist vom Gericht zu einer Nachhilfemaßnahme beim Jugendamt zur Erziehungshilfe zu verpflichten, in der die Kindesmisshandlung ihr vom Fachpersonal erklärt wird.


25.9.19 Rechtsausschuss zu Antrag der Grünen "Familienjustiz grundsätzlich erst einmal schulen". Die Inkompetenz & Diskriminierung an deutschen Familiengerichten & Jugendämtern ist ein Fakt dem sich die Bundesregierung nun annehmen muss. In der Anhörung der Sachverständigen wurde erstmals in der Geschichte die Stellungnahme einer Männer & Vätervertretung zugelassen.
Fest steht, dieser Antrag ist ein Witz, löst die Grundsätzliche Diskriminierung der Väter & Kinder per Gesetz nicht. Dazu muss erst das gesamte Gesetzeswerk komplett erneuert werden. Basis kann nur gleiche Pflichten & Rechte sein.
Hier zum download: Stellungnahme IG-JMV Interessenvertretung Jungen, Männer & Väter


"Weil Du mir gehörst" Der Film zum deutschen #Familienunrecht kommt: 12.2. 20:15 Uhr ARD !!!
Nachdem der #Rechtsausschuss im #Bundestag vorgeführt hat wie #Väterdiskriminierung funktioniert, kommt aus der Abteilung DISKRIMINIERUNG folgende Feststellung:

"Diskriminierungen hemmen Entwicklung"
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort - 25.09.2019 (hib 1047/2019)
Trailer zum Film: https://youtu.be/l3c8Ncw0qLI

Berlin: (hib/JOH) Geschlechtsspezifische Diskriminierungen stellen nach Ansicht der Bundesregierung jenseits von Menschenrechtsverletzungen schwerwiegende Entwicklungshemmnisse dar. Viele wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, dass die gezielte Förderung von Frauen insgesamt zu höheren Erfolgen in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit führt, betont die Bundesregierung in einer Antwort (19/12986) auf eine Kleine Anfrage (19/12158) der AfD-Fraktion. So habe zum Beispiel eine Studie des Beratungsunternehmens McKinsey ergeben, dass das weltweite Bruttoinlandsprodukt bis 2025 um bis zu 28 Billionen US-Dollar steigen könnte, wenn Frauen gleichberechtigt erwerbstätig wären. Es sei daher auch "ökonomisch effizient und effektiv", in gezielte Frauenförderung im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit zu investieren.
Nach Dafürhalten der Bundesregierung profitierten auch Jungen und Männer von der Gleichberechtigung der Geschlechter. Beispielsweise sei es für sie von Vorteil, wenn die wirtschaftliche Verantwortung für die Familie nicht nur auf ihren Schultern laste. "Die Gleichberechtigung der Geschlechter führt zudem häufig dazu, dass Jungen und Männer über eine bessere mentale und physische Gesundheit verfügen und bessere Beziehungen zu Ihren Kindern und Partnerinnen pflegen", führt die Bundesregierung in ihrer Antwort aus.

Herausgeber: "heute im bundestag" (hib)
Deutscher Bundestag, Parlamentsnachrichten
Verantwortlich: Jörg Biallas
Redaktion: Alexander Heinrich, Claudia Heine, Claus Peter Kosfeld, Hans Krump, Hans-Jürgen Leersch, Johanna Metz, Kristina Pezzei, Sören Christian Reimer, Helmut Stoltenberg, Alexander Weinlein

 




#Wechselmodell als #REGELFALL & #Leitbild kiss in Deutschland & Thüringen, JETZT!
18. Sept. Erfurt. Die #FDP hält daran aus Überzeugung, Vernunft, wissenschaftlicher & gesellschaftlicher Notwendigkeit fest!?
 
Einerseits deprimierend wie unverständlich hart, unwürdig & grundgesetzwidrig die anderen Parteien gegen die FDP in diesem Thema kämpfen & blockieren, andererseits gut zu wissen, dass in den anderen Bundesländern das Wechselmodell als Regelfall, zumindest in der FDP, fester Bestandteil ihrer Politik ist.
 
Die FDP Thüringen gehört seit dieser Veranstaltung nun auch dazu. Als bisher einziges Bundesland auch Öffentlich mit diesem Thema beim Auftakt aufgetreten! Getragen & unterstützt von der Beschlusslage im Bund & der FDP Fraktion Bundestag."
 
mit Katja Suding & Robert-Martin Montag
 
Die #Doppelresidenz, mit beiden Eltern auch nach einer Paartrennung aufzuwachsen, ist das selbstverständliche Grundrecht eines jeden Kindes!

 



 Auftaktveranstaltung FDP: #Wechselmodell als REGELFALL in Deutschland & Thüringen, Jetzt!
download zum verteilen als PDF:
  EINLADUNG
 

 

FDP Thüringen, wir treffen uns!
#Wechselmodell als REGELFALL in Deutschland & Thüringen, Jetzt! kiss
Mi. 18.9. / 18:30 Uhr, Restaurant Classico
Brühler Str. 60, Erfurt

TOP NEWS vom Bundestag erhält nur, wer "Zusagt" oder auf "Interessiert" im Event klickt!

Bitte EINLADEN!
Teilnahme Event: https://www.facebook.com/events/500872390705808/

Wer kommt sagt zu, damit wir die Plätze planen können.
Setzt die Namen von Betroffenen unter diese Einladung & teilt, damit Sie es nicht verpassen!

Warum die #FDP für gemeinsame Betreuung im REGELFALL ist, beantwortet die EINLADUNG.

#Leitbild #Doppelresidenz #Regelfall #Paritätsmodell #Europarat #Resolution2079 #Vaterliebe


Es kommt:
Fr. Katja Suding MdB, Stellv. Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion,
Familienpolitische Sprecherin der FDP, Vorsitzende des Arbeitskreises I der FDP-Fraktion - Bildung & Forschung; Familie, Senioren, Frauen & Jugend; Kultur & Medien Stellv. Bundesvorsitzende der FDP / Vorsitzende des FDP-Landesverbandes Hamburg

Hr. Robert-Martin Montag, Generalsekretär FDP Thüringen
Landesliste Listenplatz 4

77% aller Deutschen finden, nach einer Trennung sollen Kinder hälftig bei Papa & Mama aufwachsen. (Allensbach Studie 2016)
Das heißt in der Klarstellung: mit dem Wechselmodell gemeinsam erziehen Regelfall – Alleinerziehung im Einzelfall darf nur noch die Ausnahme sein.


 

36 Studien stellen fest: Väter genauso wichtig wie Mütter! Quelle


 

Alles Gute zum Internationalen Vatertag!


 


23.8.19 Wie hoch ist der Ökonomische Schaden den das Familien- & Unterhalts-UNRECHT anrichtet? Sind es 10 oder 100 Millionen?

Die #Väter Deutschlands würden gern von Herrn Joachim Papendick vom Bund der Steuerzahler Hessen e.V. oder vom Bund der Steuerzahler Zentrale, sowie von der #Bundesregierung wissen, wie hoch der ökonomische & menschliche Schaden in Deutschland ist der durch das System der Vätervernichtung entsteht.
Bitte schlüsseln Sie alle Kosten & Schäden, sowie die Folgen dazu auf. Angefangen mit:

- Familienrechtliche Verfahren werden für die Mütter gegen die Väter vom Steuerzahler finanziert über Verfahrenskostenhilfe, die im Ergebnis den Vater von seinen Kindern TRENNEN sollen, damit dieser durch Geldforderungen ersetzt werden kann.

- dazu zählen Kosten für Gerichte, Anwälte, Beistände, Sachverständige, Zwangsvollstrecker, Alimentejäger, Verwaltung, Jugendamt, Beratungsstellen, Polizei, Staatsanwaltschaft, Insolvenz etc. pp.

- den Arbeitsausfall, die Belastung den diese Verfahren die Betroffenen kostet

- sind die Väter dann von den Gerichten verheizt, fallen sie durch eingeschränkte oder vollständige Berufsunfähigkeit im Jobcenter dem Steuerzahler oder den Krankenkassen als Systemopfer vor die Füße

- sie hinterlassen große Lücken in der Wirtschaft, die nicht mangels Fachkräfte ersetzt werden können, da Familienväter in der Regel fleißige verantwortungsvolle beruflich erfolgreiche Männer sind.

- durch die Existenzvernichtung oder den Suizid dieser Väter müssen Firmen schließen, verlieren Familien und Angestellte ihr Einkommen

- die Kosten im Gesundheitswesen für Vater und Kind von Kuren, Behandlung psychischer Probleme, Depression bis hin zur kompletten Arbeits- und Schulunfähigkeit

- die Kosten die durch Obdachlosigkeit entstehen

- die Kosten die durch Kriminalität, Prostitution, Schulschwänzen, Frühschwangerschaften, Drogenentzug entstehen, weil Kinder aus Alleinerziehung, dem Einzelresidenzmodell, mangels väterlicher Erziehung, Werte und Vorbild, bei einseitiger Isolation bei der Mutter dazu auffällig mehrheitlich neigen

- Kosten die dem Staat durch Schadensersatz- und Schmerzensgeldzahlungen entstehen, da dieser vorsätzlich Gesetzesänderungen verschleppt, verfassungswidrig Alleinerziehung erzwingt gegen den Willen der Kinder & Väter, gegen die UN-Kinderrechts- & Menschenrechtskonvention verstößt

- die Kosten die durch arbeitsunwillige Mütter entstehen deren Geschäftsmodell Alleinerziehung ist, die sich Fremdfinanzieren lassen

- Kosten für sinnlosen Unterhaltsvorschuss, der gezahlt wird obwohl die Mütter arbeiten gehen könnten, statt Daheim oder sonstwo zu sein. Kosten die jetzt zusätzlich widersinnig dadurch entstehen, dass Mütter bei Jugendlichen zwischen 12-18 Jahren gar keine Tages-Betreuung leisten. Statt selbst arbeiten zu gehen wird dieses Geld erpresst bzw. gestohlen vom Vater, um damit bei ihm einen Schuldenberg entstehen zu lassen der gepfändet wird.

Die Liste ließe sich wohl noch weiter führen, soll fürs erste mal reichen.

Nur MUT! Legen Sie die Zahlen ÖFFENTLICH auf den Tisch.
Das ist #Steuerverschwendung und #Menschenquälerei in noch nie da gewesener Dimension!
Ob sich Mario Barth dafür interessieren wird? Wir denken JA!


So sieht die DISKRIMINIERUNG der Väter & Männer auch aus:

Fakten & Zahlen: https://der-bus-ist-voll.de/


22.8.19 Bundesinnenminister Horst Seehofer angeklagt!

Wegen systematischer Zerstörung von Familienbeziehungen nach Trennung der Eltern durch den Justizapparat. cry
Datenkriminalität, Geschlechterrassismus, Kinderhandel, Grundrechtverstöße, Existenzvernichtung, Quälerei, Kindesmisshandlungen, organisierte Rechtsbeugung, Korruption
10 Jahre Untätigkeit der Bundesregierung! 10 Jahre vorsätzlich staatlich verordnetes, erzwungenes Leid. 70 Jahre Vaterlose Gesellschaft!

Facharzt für Anatomie, Psychatrie & Psychotherapie
Dipl. med. Wilfried Meißner stellt fest:

Die Schäden die Familiengerichte, Gutachter, Anwälte & Jugendämter anrichten haben ein ungeahntes Ausmaß erreicht. Die Strukturen arbeiten ähnlich einer Sekte zur Demütigung & Bekämpfung der Väter, Mütter und insbesondere der Kinder.
Er & immer mehr gehen in den Aufstand. cool


 


15.8.19 FDP Bundestagsfraktion, die anderen Bundesländer sowie die FDP Thüringen stehen in der Mehrheit für gemeinsame Elternschaft, das Wechselmodell als gesetzlicher Regelfall.

Wer dagegen ist hat politisch jetzt schon verloren. Damit ist die FDP die einzig vernünftige wählbare Familienpartei in Deutschland die das Leid der ganzen Nachkriegsgenerationen aufgreift und beendet. Im Sinne des Kindes kann nur gelten: BEIDE Eltern nach Trennung erhalten.

Die anderen rückständigen Parteien stehen genau für das Gegenteil. Sie wollen Streit der Eltern wie bisher, Eskalation, Existenzvernichtung, Gesundheitliche Schäden, Alleinerziehung, Kindesmissbrauch, Unterhaltserpressung, Betreuungsbehinderung, Boykott des Familienlebens beim Vater, Kindesentführungen, was am Ende immer den Vaterverlust & lebenslange Traumatisierung für die Kinder & den Papa bedeutet.

Da CDU/CSU, SPD, Linke, B90/Grüne und AfD es nicht für notwendig erachten den Kindern ihren Vater zu erhalten, statt dessen nur zum Zahltrottel machen, sind diese Parteien für alle Generationen UNWÄHLBAR!
77% der Bevölkerung sind für das Wechselmodell als Regelfall. (Allensbach Studie 2016)


Alle Väter die ihre Kinder verlieren & verloren haben, alle Großeltern denen ebenso ihre Enkelchen genommen wurden, weil der Staat das so vorgesehen hat, weil Politiker & Juristen dem Tatenlos zugeschaut haben, werden sich dessen sehr gut erinnern und ihre Stimme der FDP geben. 4,22 Millionen Kinder, zusätzlich die Eltern und Großeltern sind davon innerhalb von 18 Jahren betroffen. Es wird einen gewaltigen Zuspruch für die FDP der Vernunft geben.

Sowohl die FDP Spitze mit Herrn Montag und Herrn Kemmerich in Thüringen, als auch der Vorsitzende des Petitionsauschusses im Bundestag Herr Todtenhausen bestätigen: das Leid aller nach Trennung kann nur dadurch beendet werden, indem der Vater bei sich Zuhause seine Kinder genauso hälftig betreuen kann wie die Mutter. #Doppelresidenz #Paritätsmodell #Wechselmodell #Regelfall
Damit der Gesetzgeber das endlich umsetzt wurden ihm über 14.000 Unterschriften mit einer Petition übergeben.

Die #FDP im Bund hat vorgeschlagen, bei Gerichtsentscheidungen das #Wechselmodell zum #Regelfall zu machen. kiss Der Generalsekretär der Thüringer FDP, Robert-Martin Montag, sagte, die bisherigen Regelungen seien für einen Elternteil diskriminierend. Er betonte aber, dass Gerichte auch nach dem FDP-Vorschlag in begründeten Einzelfällen vom Wechselmodell abweichen können sollen.
Quelle: DPA, Süddeutsche, Facebook Screenshot

 

 


Vaterlos obwohl der Vater nicht gestorben ist, meist in der Nähe lebt, Sehnsucht nach seinem Kind hat!

Die #Familienzerstörer tagen! Am 18.-21.9. ist der nächste #Familiengerichtstag. #dfgt Business mit dem Trennungsschmerz der Menschen ist ihr Geschäftskonzept. Dieser Wirtschaftszweig gehört ausgerottet, der Sumpf ausgetrocknet.
Der juristische Moloch mit seinem Milliardenbusiness ist derart angewachsen, dass die staatliche Tagungsstätte nicht mehr ausreicht, nun tagt man im Phantasialand, wo der Name Programm ist. Es wird immer fetter, die Teilnehmerzahlen immer grösser.

Hier der Flyer: https://www.dfgt.de/resources/2019_Programm.pdf

Auffällig im Programm ist weniger das Programm selbst, sondern was darin fehlt: Nachdem es das letzte Mal richtig Zoff gab, ist es nun weg, das #Wechselmodell, Basis gemeinsamer Elternschaft. Und zwar voll und ganz, kein Punkt, kein Wort mehr davon. Es herrscht wieder Ruhe im Karton und man konzentriert sich diesmal auf das #Unterhaltsrecht. Wen wundert es. Und dabei auch: Der Versorgungsausgleich. Eines der am meisten kafkaesken (und gewinnbringendsten!) Machwerke der Juristen bei einer Trennung.

Jeder Mensch muss die freie Entscheidung haben sich auch wieder trennen zu können ohne das Fremde Dritte auch nur einen Cent daran verdienen.

Jedes Kind soll weiter mit & bei seinen BEIDEN Eltern aufwachsen.

 


Vaterschaft leben ist das wichtigste auch fürs Kind, das hat selbst die Bundeswehr begriffen!


Die aus der Zeit gefallene & manipulierte Studie "#Kindeswohl und #Umgangsrecht" des BMFSFJ / #PETRA-Studie

Im Jahre 2016 beauftragte das BMFSFJ die Studie "Kindeswohl und Umgangsrecht" (PETRA-Studie) mit einem Budget von 2,2 Mio. €.

Formal sollten durch die Studie Erkenntnisse gewonnen werden über die Zufriedenheit von Trennungseltern mit den für sie gültigen Regelungen zur Betreuung ihrer Kinder.

Verantwortlich für das Studiendesign und die Richtlinien zur Durchführung der Studie ist im Bundesministerium die Abteilung 5 mit der Abteilungsleiterin Frau Bettina Bundszus-Cecere.

FSI kritisiert:

Das Design der Studie ist so angelegt, dass es dem durchführenden Insititut genügt, in der Regel nur einen Elternteil der Nachtrennungsfamilie zu befragen. Generell den zweiten Elternteil zu interviewen hält der verantwortliche Projektleiter der Studie Dr. Rücker für nicht nötig. FSI kritisiert diesen Ansatz und bezeifelt die Aussagekraft einer Studie zur Bewertung der Betreuung der Kinder in Nachtrennungsfamilien, wenn nur die Hälfte der betreuenden Eltern angehört wird. FSI bewertet diesen Studienansatz dem zweiten Elternteil gegenüber als diskriminierend
FSI liegen Nachweise darüber vor, dass Väter nicht befragt werden dürfen, wenn die Mütter es nicht wollen. FSI kritisiert dieses Design als ausgrenzend und diskriminierend.
Das BMFSFJ griff mehrmals in die laufende Studie ein und veränderte die Kriterien der Fragestellungen für die Interviews. FSI bewertet dies als unwissenschaftlich und bezweifelt, auf diese Weise wissenschaftlich belastbare Ergebnisse erzielen zu können.
Der Begriff "Kindeswohl" ist weder wissenschftlich noch juristisch definiert. "Kindeswohl" ist ein Ausdruck, der vor den Familiengerichten in inflationärer Weise manipulativ verwendet wird. Darüber hinaus hat er keine konkrete Aussagekraft. Ein Begriff, der weder wissenschaftlich noch juristisch definiert ist, hat in einer wissenschaftlichen Studie nichts zu suchen.
"Umgang" ist ein hierarchisierender Ausdruck zur Beschreibung des (Macht-) Gefälles zwischen dem Elternteil, bei dem das Kind gemeldet ist, und dem zweiten Elternteil. Besser wäre es nach den verschiedenen Betreuungsformen zu fragen. Dieser Ansatz ist jedoch nicht im Sinne des BMFSFJ / Abteilung 5.
Im Nachgang zu den geführten Interviews sollen Gerichtsakten der familienrechtlichen Entscheidungen durch das ausführende Institut gesichtet und ausgewertet werden. Dieser Ansatz ist datenschutzrechtlich höchst bedenklich und mit großer Wahrscheinlichkeit rechtswidrig.

Die "Ergebnisse" der Studie sollen im Laufe des Jahres 2019 veröffentlicht werden.

FSI protestiert gegen die Unwissenschftlichkeit der Studie und bezeichnet das Vorhaben als tendenziös und Väter-diskriminierend.

http://fsi-gleichbehandlung.de/Bundespolitik/Bundesfamilienministerium/PETRA-Studie/

Weitere Informationen in nachfolgend dokumentierter Stellungnahme PETRA-Studie zum Download:

http://fsi-gleichbehandlung.de/.cm4all/uproc.php/0/02%20-%20Stellungnahmen/Petra-Studie%20-%20BMFSFJ%20-%2029.03.2017.pdf

 


Väter fordern grundsätzlich das Recht & ihre Pflicht ein, sich nach einer Trennung nicht nur an vorgegebenen Wochenenden um ihre Kinder zu kümmern. Sie wollen & sollen nicht zahlen, sondern erziehen, genauso im Alltag. Doch in Deutschland ist diese Art der Betreuung, das sogenannte Wechselmodell als Fundament gemeinsamer Elternschaft, noch immer nicht selbstverständlich als Leitbild & friedliche Ausgangsbasis im Gesetz verankert, obwohl dies die Kinder, die Eltern, 77% der Bevölkerung, die Wissenschaft seit Generationen und der Europarat seit 2015 mit Resolution 2079 vom Gesetzgeber fordern weil Deutschland dem zugestimmt hat. Alleinerziehung schadet den Kindern: https://www.mdr.de/s/wechselmodell

Das #Wechselmodell steht jedem Kind zu ohne weitere Diskussion, einfach so weil es sein Bedürfnis, Grund-, Kinder- und Menschenrecht ist.  kiss
Bei Papa & Mama aufzuwachsen ist der Normalfall in einer Beziehung, also muss es auch nach einer Trennung genauso sein. Eltern sind erstrangig zu Betreuung verpflichtet. Daher ist #Kindesunterhalt rechtswidrig, als #Streitprämie #Entfremdungsprämie sofort abzuschaffen!
Wenn Mütter Kinder nicht als #Unterhaltsgeisel missbrauchen dürften gäbe es überhaupt keinen Streit.
Das Familienunrecht aus der Nazizeit, welches Alleinerziehung staatlich erzwingt und damit vorsätzlich darauf abzielt Schaden bei Eltern und Kindern anzurichten, ist grundsätzlich verfassungswidrig. Tagtäglich verstoßen die Familiengerichte und Jugendämter gegen Grundgesetz und Menschenrechte. Väter und Kinder werden ganz selbstverständlich DISKRIMINIERT. Es ist #Geschlechterrassismus frown

MDR Beitrag auf Facebook: Quelle

Die Reportage & der Film dazu: